• Ralph Ludwig

Mining in Downunder: Yowah


Yowah, hier gibt’s Matrixopale in tausend Farben und Formen. In der Nähe von Cunnamulla (Zentral-Queensland) liegen kleine Opalgebiete, die die Fundorte Yowah, Black Gate und Koroit umfasst. Das besondere ist, das sich der Opal in einem dünnen Netz durch das Eisentonstein zieht, und wunderbare filigrane Zeichnungen entstehen lässt.

Eine Spezialität sind die sogenannten „Yowah-Nuss“. Zurzeit das ergiebigste Gebiet mit neu erschlossenen Feldern ist Koroit.

Die Ähnlichkeiten mit dem Boulderopal sind beim Matrixopal offensichtlich. Er enthält jedoch merklich weniger Edelopal, welcher zumeist in feinen Punkten, Rissen oder teilweise flächendeckend im Muttergestein enthalten ist. Vorkommen gibt es praktisch in allen Opalfeldern Queenslands, besonders schöne Exemplare Matrixopale kommen aus Mayneside in der Nähe von Winton.


5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen