• Ralph Ludwig

Mining in Downunder: Lightning Ridge


Lightning Ridge, gibt den schwarzen Opal zur Faszination frei.

In Neu-Süd-Wales, in der Umgebung von Lightning Ridge liegen die Hauptvorkommen des berühmten Schwarzopals. Aufgrund ihrer Seltenheit und faszinierenden Schönheit gelten Schwarzopale als die unangefochtenen Könige – und das nicht nur im Reich der Opale. Untersuchungen haben gezeigt, dass ein solcher Stein von mittlerer Qualität und Größe mindestens 1000-mal seltener ist als ein durchschnittlicher einkarätiger Schmuckdiamant.

Schwarzopal bzw. Black Opal wurde das erste Mal 1901 in Lightning Ridge gefunden. Seinen Namen erhielt er von seinen Entdeckern aufgrund des dunklen Gesteins, in dem er gewachsen ist. Die satte, tiefschwarze Körperfarbe liefert einen ausgezeichneten Kontrast, der die Brillanz des im dunklen Inneren des Steins eingebetteten Farbenspiels auf unvergleichliche Weise zur Geltung bringt. Schwarzopale können klar durchsichtig (Kristall-Opal) bis undurchsichtig sein. Oft ist die Schicht, die das Farbenspiel trägt, selbst bei sehr kostbaren Steinen relativ dünn.

Ein Schwarzopal mit intensiven, lebendigem und mehrfarbigen Feuer wird für seinen Besitzer immer etwas ganz besonderes sein und gilt zudem als vielversprechende Wertanlage. Nur der Umstand, dass Opal heute noch nicht so populär ist wie Diamant, hält seinen Preis in Grenzen. Sonst könnten sich nur ganz wenige Menschen auf der Welt einen derart seltenen Edelstein leisten.


13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen